Infusionstherapie im Anleitungsprozess

Infusionstherapie im Anleitungsprozess

Während des gesamten Lernprozesses in der praktischen Ausbildung müssen alle Beteiligten gemeinsam zum Erreichen des gesetzlichen Ausbildungszieles innerhalb der Zeitvorgaben und gestellten Rahmenbedingungen zusammenarbeiten. Dabei gilt es, die berufliche Handlungskompetenz von Auszubildenden zu fördern und strukturiert, organisiert und durchschaubar Kompetenzen in den jeweiligen Bereichen der Fach-, Sach-, Personal- und Methodenkompetenz aufzubauen. Die Lernenden sollen ihre Fähigkeiten zum selbstständigen und eigenverantwortlichen Handeln heranwachsen lassen und mit kritischem Urteilsvermögen und einem angemessenen Maß an Reflexionsfähigkeit ergänzen. Am Ende der Ausbildung sollen die beruflichen Kompetenzen in der Praxis, dem Ausbildungsziel entsprechend, ergänzt, aufgebaut und somit handlungskompetente Pflegefachfrauen und -männer ausgebildet werden. Dieser Artikel beschäftigt sich damit, einen Anleitungsprozess kleinschrittig und wissenschaftlich am Beispiel der Vorbereitung einer Kurzinfusionstherapie unter dem generalistischen Bezug einer ausgewählten Pflegesituation offenzulegen – und geht auf die allgemeinen Grundstrukturen der Praxisanleitung ein.

Scroll to Top