Anleitung in besonderen Situationen – Frühgeburt

Anleitung in besonderen Situationen – Frühgeburt

Die Geburt eines Kindes ist immer mit Träumen verbunden. Die Eltern stellen sich die Geburt als ein natürliches Ereignis vor, die Integration des Kindes in den Alltag verläuft danach unkompliziert. In der Realität wird jedoch sowohl die Ge- burt als auch im Leben danach nichts mehr so sein, wie es vorher war. Das Leben der jungen Familie wird nicht negativ sein, aber definitiv anders als in manchen Vorstellungen. Verstärkt werden diese Veränderungen, wenn schon vorgeburtlich Komplikationen auftreten. Diese Krise bringt die Eltern an den Rand ihrer Handlungsmöglichkeiten und stellt sie vor große Herausforderungen. Dies wird deutlich im Modell der non-normativen kritischen Lebensereignisse (1), das auf die Situation einer Frühgeburt angewendet werden kann.
Dieses Wissen kann bereits für Auszubildende wichtig sein, denn die soziale Kompetenz mit den jungen Familien kann nicht „erlernt“ werden, es muss empathisch entwickelt werden. In der Zusammenarbeit mit den Praxisanleiter*innen sollen die Auszubildenden niederschwellige und schnell umzusetzende Maßnahmen anwenden und diverse Möglichkeiten ausprobieren, damit sie den Eltern und dem frühgeborenen Kind Beistand leisten können. Einige Beispiele für Hilfsangebote sollen in dieser Fortbildungseinheit vorgestellt werden.

Scroll to Top