Anleitung in der Pflege von Menschen mit Demenz

Anleitung in der Pflege von Menschen mit Demenz

Die Praxisanleitung in der Pflege von Menschen mit gerontopsychiatrischen Symptomen wie Demenz und herausforderndem Verhalten ist sicher eine der Königdisziplinen im Pflegeberuf. Es gibt keine allgemeingültige Therapie oder Behandlungsart. Was heute gut funktioniert, um den an Demenz erkrankten Menschen zu beruhigen, kann morgen schon das Gegenteil bewirken. Für Pflegekräfte bedeutet das, sich jeden Tag neu auf die Pflegekunden, Patienten und Bewohner einzulassen, ihre Bedürfnisse zu erahnen und angemessen darauf zu reagieren. Hier gibt es verschiedene Techniken, die Auszubildende erlernen können. Das Wichtigste im Umgang mit an Demenz erkrankten Personen ist jedoch die eigene Haltung. Diese lässt sich nur schwer aus Schulbüchern erlernen. Hier haben Praxisanleitende die wichtige Aufgabe, eine Haltung vorzuleben, damit Auszubildende dann die gängigen Techniken wie die Validation umsetzen können. Etwa 2/3 der an Demenz Erkrankten sind von der Alzheimer-Demenz betroffen. Daher geht es in diesem Beitrag schwerpunktmäßig um die verschiedenen Stadien dieser tückischen Erkrankung.

Scroll to Top