Gewalt und Aggression gegen Pflegekräfte

Gewalt und Aggression gegen Pflegekräfte

Wie können Praxisanleiter*innen auf schwierige pflegerische Situationen vorbereiten? Über die zunehmende Gewalt und Aggression in pflegerischen Situationen wird in den Medien nur sehr selten berichtet. Wenn es zu einer Berichterstattung kommt, dann wird meistens skandalös und mit erhobenem Zeigefinger die Gewalt von Pflegenden gegenüber Pflegebedürftigen beschrieben. Dass Pflegekräfte auch Opfer von verbaler und körperlicher Gewalt werden können und sind, ist in der Öffentlichkeit so gut wie gar nicht bekannt.
„Gewalt und Pflege sind 2 Gegensätze und haben gar nichts miteinander zu tun.“ Mit dieser Einstellung und Haltung wird die hochsensible Thematik zusätzlich zu einem Tabuthema gemacht. Leider sieht die Realität ganz anders aus – Gewalt und Aggression sind im pflegerischen Alltag ein sehr großes und nicht wegzudiskutierendes Problem. Im folgenden Artikel setzt sich die Verfasserin mit der Gewalt gegen Pflegekräfte auseinander. Es wird auf die Ursachen und Auswirkungen von erlebter verbaler und körperlicher Gewalt eingegangen.
Ein besonderer Blick gilt den Auszubildenden in der Pflege, die sich im besten Fall theoretisch in den Berufsfachschulen im Rahmen einer Unterrichtseinheit mit dem Thema „Gewalt in der Pflege“ auseinandersetzen. Wie aber kann eine gute Begleitung und Sensibilisierung für diese komplexen, schwierigen und sehr sensiblen Phänomene in der Praxis gelingen?

Scroll to Top