Implementierung eines Expertenstandards

Implementierung eines Expertenstandards

Vielleicht können gerade Schüler ein Lied davon singen: Nur weil jemand (der Lehrer) einem gesagt hat, wie etwas zu machen ist (z. B. Dekubitusprophylaxe), heißt es noch lange nicht, dass das Gelernte im Pflegealltag 1:1 direkt umgesetzt wird.

Expertenstandards sind mittlerweile zu einer Selbstverständlichkeit in der Pflege geworden. Ihre Notwendigkeit und der Nutzen sind allgemein anerkannt und Kennzeichen für gute Qualität in der Pflege. Die meisten Einrichtungen haben die Umsetzung der Expertenstandards regelmäßig auf ihrer Agenda stehen und schulen ihre Mitarbeiter im Rahmen von Fortbildungen und Dienstbesprechungen. Und natürlich wünschen sich Leitungskräfte und Qualitätsbeauftragte, dass Mitarbeiter dieses Wissen in ihrem Arbeitsalltag anwenden.

Vom Expertenstandard zum Einrichtungsstandard ist es ein weiter Weg. Schließlich sind alle Expertenstandards so verfasst, dass sie in ambulanten und stationären Pflegeeinrichtungen und auch in Kliniken angewendet werden sollen. Je nach Setting gilt es nun, die Inhalte passend herunterzubrechen und eine einrichtungsinterne Verfahrensregelung zu erarbeiten. Hier liegt es dann an jeder einzelnen Pflegekraft, ob die Inhalte wirklich beim Patienten ankommen.

Scroll to Top