Stress reduzieren – Azubis zielorientiert unterstützen

Stress reduzieren – Azubis zielorientiert unterstützen

In einer Gesundheitsfachschule, vor dem Klassenraum spricht Olli eine Kursteilnehmerin an: „Oh Mia, ich weiß gar nicht, wie ich das alles schaffen soll. Bis vor 2 Tagen gab es nur Stress auf der Station, nur Gerenne, ‚Mach dies, mach das; Kannst du mal helfen? Die Station xy braucht dich. Hilf dort mal eben aus‘. Meine Mutter ist auch wieder krank, jetzt muss ich kochen. Uff! Und dann auch noch die anstehenden Prüfungen. Ich habe wieder Bauchschmerzen, mein Herz rast und ich kann mich nicht konzentrieren. Was soll ich bloß tun?“ Mia antwortet: „Du, mir geht es ähnlich.“

Viele Auszubildenden stehen vor einer Mehrfachbelastung. Die Anforderungen werden immer differenzierter. Die interdisziplinären Anforderungen auf den Stationen, die Anleitungen, die schnelle Taktung der Tätigkeiten, das kontinuierliche Lernen. Dazu kommt häufig die Erkrankung eines Elternteils, die Versorgung der Geschwister und auch die wirtschaftliche Notlage der Familie. Wie können wir die Auszubildenden unterstützen, um das Ende der Ausbildung gesund zu erreichen und den Abschluss „Pflegefachfrau/Pflegefachmann“ zu erlangen?

Scroll to Top