Basic-Anleitung: Hilfsmittel Rollstuhl

Basic-Anleitung: Hilfsmittel Rollstuhl

Pflegebedürftige Menschen sollen möglichst lange selbstständig oder mithilfe Dritter mobil bleiben. Das Hilfsmittel Rollstuhl verschafft ihnen vielseitige Teilhabemöglichkeiten. Aber ein Rollstuhl muss auch passen. Der Artikel zeigt auf, worauf es bei der richtigen Anpassung an die Nutzer ankommt. Denn eine schlechte Sitzposition kann weitreichende Folgen haben, die von Schmerzen bis zum Dekubitus reichen. Beim Transfer vom Bett bzw. Stuhl in den Rollstuhl und zurück können Pflegekräfte über den Einsatz von Haltegürteln, Rutschbrettern und Drehscheiben die eigene Belastung reduzieren und so ihre Gesundheit schützen. Aber auch das selbstständige Fahren mit und das Schieben von Rollstühlen will gelernt sein. Steigungen und Gefälle sowie kleine und größere Hindernisse stellen Herausforderungen dar, die gemeistert werden wollen. Damit die Auszubildenden ihre Patienten bzw. Bewohner im Umgang mit dem Hilfsmittel kompetent beraten, anleiten und schulen können, sind Selbsterfahrungsübungen nicht nur hilfreich, sondern unerlässlich. Diese können sehr gut im Rahmen der Praxisanleitung erfolgen, der Artikel macht einen Vorschlag dazu. So erlangen die Auszubildenden neben Fachkenntnissen rund um den Rollstuhl auch Empathievermögen. Eine gute Basis für die Arbeit mit Patienten bzw. Bewohnern.

Scroll to Top