Benutzung eines Rollators anleiten

Benutzung eines Rollators anleiten

Dass Mobilitätsförderung in der generalistischen Ausbildung ein wichtiger Bestandteil ist, wurde bereits in der Fortbildungseinheit „Mobilitätsförderung nach Hüft-TEP anleiten“ in der Ausgabe 03/2021 behandelt. Gerade im stationären Langzeitpflegebereich treffen Pflegefachkräfte sehr häufig auf Menschen mit Mobilitätseinbußen, die nicht nur erhebliche Auswirkungen auf die Aktivitäten des täglichen Lebens haben, sondern auch auf Lebensqualität und Wohlbefinden.

Die Fortbildungseinheit stellt verschiedene Gehhilfen vor, die im Langzeitpflegebereich häufig angetroffen werden, mit ihren Einsatzbereichen sowie Vor- und Nachteilen. Nach einer Übersicht liegt der Schwerpunkt auf dem richtigen und sicheren Einsatz von Rollatoren. Rollatoren sind nicht nur bei Problemen des Bewegungsapparates hilfreich, sondern auch bei Schwindel und allgemeiner Muskelschwäche. Am Beispiel von Frau Wolff verdeutlicht die Fortbildungseinheit unter Berücksichtigung der 4 Schritte der Mobilitätsförderung, „Information, Beratung, Anleitung und Gestaltung einer mobilitätsfördernden Umgebung“, die richtige Einstellung und Bedienung des Hilfsmittels.

Scroll to Top