Objektiv und gerecht beurteilen

Objektiv und gerecht beurteilen

Für Praxisanleiter*innen ist es nicht immer einfach, objektiv und gerecht, d. h., fair zu beurteilen. Viele Faktoren beeinflussen eine Beurteilung – die eigene Person, die Umgebung und Struktur, aktuelle Rahmenbedingungen auf der Arbeit und die Azubis selbst. Dies führt mitunter zur Überforderung seitens der Auszubildenden und Praxisanleiter*innen oder zu Stress und Frustration, da die Beurteilung selbst als nicht befriedigend empfunden wird. Häufig wird sie sogar eher als Last gesehen und nur durchgeführt, weil sie verlangt wird. (3, 8)

Dabei sind Beurteilungen im Laufe der Ausbildung ein wichtiges Mittel zur Weiterentwicklung der Auszubildenden. (6)

Scroll to Top